Majoritepresidentielle.eu

Mai 19, 2018
von Blogmaster
Keine Kommentare

Checkliste für eine Ferienwohnung im Winter in Cala Millor auf Mallorca

Palme MallorcaWir alle kennen das: Wir suchen ein Ferienhaus für unseren Winterurlaub, schauen ins Internet, finden viele Angebote und entscheiden uns nach anfänglicher Verwirrung instinktiv für das mit den schönsten Fotos. Und wenn wir dann am Urlaubsort sind, entdecken wir, dass das Haus gar keine Heizung hat.

Wahrscheinlich ist das schon den meisten von uns passiert. Wir haben uns entschieden, den Winterurlaub, eine Woche oder sogar länger, in einem bestimmten Land zu verbringen. Wir suchen fuchsig im Internet nach Ferienhäusern. Finden auch ein umfangreiches Angebot, schauen uns die ersten Treffer in Google an, lesen uns rein und raus. Und verlieren so ein wenig den Überblick. In diesem Augenblick besteht die Gefahr, dass wir uns instinktiv intuitiv für eines der Angebote entscheiden, dabei aber nicht beachten, dass das Objekt ja eine ganze Reihe an Voraussetzungen erfüllen muss. Hier wollen wir versuchen, eine kurze Checkliste zusammenzustellen für diejenigen, die im Winter ein Ferienhaus im schönen Örtchen Cala Millor auf Mallorca suchen. Und hier ist übrigens ein konkretes gut gestaltetes Beispiel für ein Winter – Ferienhaus in Cala Millor auf Mallorca mit allen notwendigen Details zu sehen.

Was muss beachtet werden?

Wichtige zu beachtende Aspekte bei der Auswahl sind die Lage des Hauses, der Zustand des Hauses, die Ausstattung des Ferienhauses.

Lage: Wo auf der Insel befindet sich das Ferienhaus? Die Industrieregion um Palma ist nicht so empfehlenswert wie die ländlichen Regionen wie in Cala Millor und die Berge. Achtung mit den Bergen: hier wird es kalt. Und Achtung mit der Küste: die ist zwar schön, aber die Häuser sind oft nicht ausreichend für den Winter und die Meeresfeuchtigkeit vorbereitet. In vielen findet man im Winter Schimmel an den Wänden, der im Sommer nicht zu bemerken ist. Touristendörfer oder -städte sind im Winter unangenehm: Sie sind verlassen, Serviceleistungen (Bäcker, Cafés…) schliessen in den Wintermonaten. Wählen Sie lieber ein Haus im Dorf im Inland oder direkt auf dem Land, so erlebt man Natur pur.

Zustand des Hauses: Wie lange ist es her seit der letzten Renovierung? Sind die Bäder modern, sind sie leicht sauber zu halten? Ist die Haussubstanz im Allgemeinen zufriedenstellend? Viele Landhäuser sind zu Ferienhäusern umfunktioniert worden, entsprechen aber strukturell noch dem alten Bauernhaus, das sie einmal waren. Das bedeutet: Niedrige Türen, kleine Fenster, niedrige Decken (manchmal nur 2 Meter). Manche andere Landhäuser sind Neubauten: Die sind zwar qualitativ hochwertig, aber passen oft nicht in die Umgebung, wirken protzig und sind wenig naturgebunden. Schauen Sie sich genau die Fotos der Umgebung an: Sind da noch Sandberge vor dem Haus? Reste von den Bauarbeiten? Ist das Haus ganz fertiggestellt?

Berge Cala Millor

Die Ausstattung des Ferienhauses: Zur Ausstattung wäre viel zu sagen, hauptsächlich aber, dass Sie Ihren Bedürfnissen entsprechen sollte. Es gibt aber einige grundlegende Aspekte, die beachtet werden sollten. Zur Heizung: Grundsätzlich sollte ein Haus im Winter auf Mallorca eine Zentralheizung haben. Gerne wird, weil billig, mit elektrischen Heizkörpern geheizt – dies ist auch für Mallorca ungenügend, vor allem auf dem Land. Und teuer kann es ebenfalls sein, wenn die entsprechenden Kosten nicht im Mietpreis enthalten sind. Zur Küche: Haben Sie vor, mehr als eine Woche in dem Ferienhaus zu verbringen? Dann fragen Sie nach einem grossen Kühlschrank. Die kleinen Ferienhauskühlschränke sind schnell voll – und ebenso schnell wieder leer. Haben Sie mal keine Lust auf ein Ferienhaus, kommt vielleicht auch ein Hotel in Cala Millor auf Mallorca in Frage. Empfehlenswert ist da zum Bespiel das smartline Anba Romani in Cala Millor.

Sonnenuntergang

Eine Spülmaschine erleichtert das alltägliche Leben genauso wie zu Hause. Und die Waschmaschine sollte nicht nur vorhanden sein, sondern auch qualitativ einer Prüfung standhalten. Zur Wäsche: Überprüfen Sie, dass Bettwäsche, Handtücher und Küchentücher in ausreichender Menge vorhanden sind. Zur Elektronik: Ist ein Fernseher vorhanden? Gibt es SAT-TV? Auf welchen Satelliten ist die Schüssel ausgerichtet? Oft wird SAT-TV angeboten, aber das spanische Premiere, und wenn dann keine Smartcard vorhanden ist, sehen Sie trotz vorhandener Infrastruktur gar nichts. Gibt es eine Musikanlage? Telefon? Internet? Welche Geschwindigkeit? Wlan oder Kabellan? Zur Unterhaltung: was bietet das Haus sonst noch? Eine kleine deutschsprachige Bibliothek? Videofilme? Eine Musikauswahl? Was gibt es in der Umgebung des Hauses? Sportmöglichkeiten? Kann man wandern, radfahren, golfen?

Und schliesslich: Wer kümmert sich um die Probleme, wenn sie auftauchen? Hier auf dem Blog finden Sie die Antwort auf viele Ihrer Fragen um einen unbeschwerten Urlaub in Cala Millor auf Mallorca zu verbringen.

Fazit:

Wenn alle diese Fragen geklärt sind, dann auf nach Cala Millor!

Mai 4, 2018
von Blogmaster
Keine Kommentare

Alles über Hamburg

Hamburg zählt sicher zu den vielseitigsten Städten Deutschlands. Sie ist nicht nur als zweitgrößte Stadt in Deutschland ein Stadtstaat, sondern auch ein Bundesland der Bundesrepublik Deutschland. Mit 1,77 Millionen Einwohnern ist Hamburg nicht nur in Deutschland an achter Stelle, sondern zählt auch zu den größten Städten Deutschlands, welche nicht Hauptstadt sind.
Vor- aber auch nach einer Kreuzfahrt gibt es in der Hansestadt jede Menge zu entdecken. Es lohnt sich also, Hamburg unbedingt persönlich kennezulernen.

Hamburg als bedeutendster Logistikstandort Deutschlands

Der Hamburger Hafen zählt nicht nur zu Ten Top 20 Containerhäfen der Welt, sondern ist auch der größte Seehafen Deutschlands.
Aus diesem Grund zählt Hamburg in ganz Europa zu den bedeutendsten Logistikstandorten und ist seit 1996 offizieller Sitz des Seegerichtshofes. Das liegt sicher nicht zuletzt an der langen Seefahrertradition .
Wenn Sie also Ihre Kreuzfahrt ab Hamburg starten, sollten Sie unbedingt vorher oder anschliessend dein paar Tage Zeit einplanen, um die wirklich atemberaubende Hansestadt kennenzulernen. Ebenfalls möglich ist es in hamburg kreuzfahrtschiffe besichtigen. Hamburg zählt nämlich auch zu den bedeutendsten Musicalstandorten in Deutschland, und steht gleich nach New York und London an dritter Stelle. Satte 2 Millionen Besucher der Musicalbühnen oder auch der kleinen Bühnen zieht es jährlich nach Hamburg.
Hier sollte unbedingt die Hamburgische Staatsoper , aber auch die Musicalbühnen und natürlich die gerade eröffnete, beeindruckende Elbphilharmonie besucht werden. Perfekt für alle, die klassische Musik lieben und dabei Hamburg kennenlernen möchten.

Hamburg zwischen Kunst und Rotlicht

Hamburg lockt jedes Jahr unzählige Besucher in die zahlreichen Museen der Stadt. Hier ist sicher das Minaturwunderland für Modellbahnfans ein absolutes Highlight. Aber auch die Kunsthalle, das Bucerius Kunst Forum oder die Deichtorhallen zählen zu den absoluten Kunst Hotspots der Hansestadt. Wer es lieber traditioneller mag und einen Ausflug mit der ganzen Familie plant, sollte das Wachsfigurenkabinett von Madame Tussauds besuchen oder im Hamburger Dunkeln die gruselige Geschichte von Hamburg im Mittelalter entdecken.
Was wäre aber Hamburg ohne den bekannten Fischmarkt oder die sündigste Meile der Stadt, die Reeperbahn. Beide Spots zählen als absolute Magnete für Touristen und sind in jedem Fall einen Besuch wert.
Hier gibt es unzählige, kultige Kneipen und Gaststätten, die mit typischen Hamburger Flair für jede Menge Spass sorgen.
Auch die Köhlbrandbrücke, die als besonders markantes Bauwerk im Hamburger Hafen gilt, sollten Sie in Hamburg auf jeden Fall besuchen.
Natürlich zählen zu den Highlights auch die Landungsbrücken , der bekannte Bahnhof Hamburg Dammtor und natürlich eine Fahrt durch die Speicherstadt.
Zum Stadtbild Hamburgs zählen auch die 5 Türme der Hauptkirchen. Architektonisch und geschichtlich ein absolutes Highlight.
Wenn Sie sich vor Antritt der Kreuzfahrt lieber in das szenige Treiben Hamburgs mischen wollen, bieten die verschiedenen Stadtviertel der Stadt jede Menge Highlights. Das Schanzenviertel der berühmten Sternschanze hat nicht nur jede Menge szenige Bars zu bieten, sondern es kann durchaus sein, dass man bei einem Glas Wein direkt neben ein paar Stars der Musikszene sitzt.
Luxus und gutes Essen kann man dagegen in Blankenese erleben. Hier bietet es sich auch an, mit einem der berühmten roten Doppeldecker durch Hamburg zu fahren und die Stadt zu entdecken.

Mai 4, 2018
von Blogmaster
Keine Kommentare

Das Schiff AIDAcara

Bei der AIDAcara handelt es sich um das erste Kreuzfahrtschiff, das für die Marke AIDA gebaut und in Dienst gestellt wurde. Es ist das älteste und kleinste Schiff der AIDA-Flotte und misst 193,34 m Länge und 27,6 m Breite. Gebaut wurde sie auf der Kværner Masa Yards AB im finnischen Turku. Die AIDAcara stellt den Reisenden insgesamt 590 Kabinen unterschiedlichster Kategorien zur Verfügung. Diese befinden sich auf den unteren Passagierdecks. Nach dem erfolgten Umbau im Jahre 2005 sind 44 Balkonkabinen vorhanden. Je nach Ausstattung finden in den Kabinen bis zu vier Personen Platz. Im vorderen Bereich des Decks 7 befinden sich vier Premium-Suiten und die zwölf Junior-Suiten mit einer Fläche von jeweils 35 bzw. 25 m². Auf den zu den Premium-Suiten gehörigen Sonnendecks kann ein Blick auf den Schiffsbug geworfen werden. Die Rezeption ausgenommen, befinden sich die öffentlichen Bereiche des Schiffes auf den vier oberen Decks. Elemente wie Markt-Restaurant, AIDA-Bar in Sternform oder der AIDA Shop sind auf der AIDAcara erstmalig vertreten und waren so erfolgreich, dass sie mitunter in veränderter Form für die anderen Schiffe der Flotte übernommen wurden. Das Theater, dessen Sitzreihen an ein Amphitheater erinnern, kann bis zu 700 Zuschauer aufnehmen. Neben einem Wellness-Bereich, der sich über eine Fläche von ungefähr 1.100 m² erstreckt, stehen dem Gast u.a. mit einem Volleyball- und Basketballfeld vielfältige Möglichkeiten der sportlichen Betätigung zur Verfügung. Nudisten finden auf dem Sonnendeck einen abgetrennten FKK-Bereich vor.

Routen

Mit der AIDAcara wurden seitens von AIDA Cruises 2016 zum ersten Mal Kreuzfahrten im Sommer zwischen den Kanarischen Inseln angeboten. Auf verschiedenen Plattformen kann man die aidacara aktuelle position per Webcam sehen. Im Februar 2017 bricht sie – auslaufend in Hamburg – zu ihren 14-tägigen Wintertouren nach Norwegen auf. Von April bis Oktober startet sie sowohl in Kiel zu 7-tägigen Touren nach Skandinavien bzw. 7-Tages-Touren durch die Ostsee, als auch – in Hamburg startend – zu dreiwöchigen Fahrten nach Island und Grönland. Denen folgen 7 bis 8-tägige Touren von Kiel nach Norwegen, bevor sich die AIDAcara am 17. Oktober auf Weltreise macht, welche in Hamburg startet und ebenda endet. Die Weltreise führt das Schiff unter anderem an die Küsten südamerikanische Länder wie Brasilien, Argentinien oder Chile sowie Häfen in Französisch-Polynesien, Neuseeland, Australien und Indonesien.